Freud’scher Vertipper

In einer Erratum-Notiz in tv-media lese ich, es habe sich in einem Artikel der Vorwoche „auf ganz leisen Sohlen ein Freud’scher Vertipper“ „eingeschlichen“. Der Leser nun erwartet, der Fehler sei Folge einer unterdrückten, überbordenden Sexualität des Artikelschreibers gewesen, dessen Gelüste sich nur in einer Fehlleistung innerhalb eines öden Artikels über, sagen wir, eine Dokumentation trister Altersheime Bahn brechen konnte, denn immerhin ist die Rede von einem „Freud’schen Vertipper“, auch wenn es strenggenommen nur einen „Freud’schen Versprecher“ gibt.

Die freud’sche Ahnungslosigkeit des Verfassers der Erratum-Notiz kühlt einen allerdings rasch ab. Der Fehler bestand lediglich in der Verwechslung des Fernsehsenders. Nicht auf xy, sondern auf yy sei die Sendung gelaufen. Man bitte um Verzeihung.

Vielleicht steht ja in einer Woche in der nächsten Erratum-Notiz, dass man sich auch in der Bedeutung eines Freud’schen Versprechers vertan habe.

Kommentare sind geschlossen.

Zurück
Kommentare deaktiviert für Freud’scher Vertipper